Dominik D., 5112 lamprechtshausen
Dominik D.
männlich
31 Jahre
5112 lamprechtshausen
Online: vor 3 Tagen
sniek's Wetter:
heiterFrheiter
18°
sniek eine Botschaft schicken:
Interne Nachricht
Als Freund einladen
Als interessante Person merken
Sie war immer schon anders drauf und sah anders aus.
Zweitjüngste der vier Fraun aus Mamas Haus, in Amerikas Slums zuhaus
Doch das Ghetto vor ihrer Tür wird nie zum Ghetto in ihr
Weil sie wusste, dass sie verliert wenn sie innerlich resigniert
Sie besann sich auf das, was Gottes Wort und Verstand ihr sagt
Ihre Mama war stark wie Ebenholz stolzes Vorbild am Start
Auch wenn Hiebe teil der Erziehung warn die Liebe war da
Sie vergas die Schmerzen des Gürtels
weil Spaß intensiver war
Das Vertraun dieser Frau war blind Mutter glaubt sie ist mehr
als nur ihr Kind,
glaubt menschliche Seelen sind zur Wiedergeburt bestimmt.
Sie denkt sie erkennt in ihre jene verstorbene Frau,
die Großmama des kleinen Kinds und so wird sie nach ihr getauft.
Die Geschichte ist kompliziert zu verstehen,
doch so kann man sehn, dass
die Welt der Seeln so reel ist wie der Rest in ihrem Leben.
Ihre Grossma, die Ma ihres Vaters war, lag im Sterben und sprach
zur Frau ihres Sohns diese Worte in starken Schmerzen:
"Ich bitte dich gib für mich den letztes Versprechen, nie meinen
Sohn zu verlassen und ihm das Herz zu brechen".
Sie schwor es ihr, die müden Augen schlossen sich schließlich,
nach Erfüllung des letzten Wunsches verschlummert sie endlich
friedlich.
Sie versprach es und sie hielt es,
Gott weiß es war schwierig
bei nem Mann dessen große Liebe
nicht sie ist, sondern das Bier ist.
Und natürlich spürn auch die Kinder solche Konflikte
und wissen blaue Flecke kommen nicht vom Tanzen, vergiss es.
Die Ma war sich absolut unklar
ob es in Ordnung war,
Versprechen zu brechen die man Verstorbenen gab
Doch ihre Kräfte warn gezehrt,
denn sie hatte gemerkt, wie viel war die Ehe wert
wenn ihr Mann sich 'n Dreck um ihr Leben schert.
Es war ziemlich schwer letztendlich doch ihr Schweigen zu
brechen,
mit ihrer Kleinen zu sprechen um die Entscheidung zu treffen,
sie sprach zu ihr:
"Ich weiß du kamst zurück zu mir, damals gingst du fort mit
dem Versprechen doch jetzt bist du wieder hier"
Die Kleine, die mit dem Geist ihrer Grossma gesegnet war
sah das Problem so klar wie alle alten Seelen und sprach:
"'Ich hab dich zwar danach gefragt niemals sein Herz zu zerbrechen,
aber niemand gab im das Recht dazu dann deins zu verletzen
Verlass' ihn, lass ihn ziehn, es ist besser für dich und mich,
es ist besser für meine Schwester und noch besser für die Kids".
Sie vergab ihrer Ma im Geiste der alten Frau die sie war,
sie vergab ihrem Pa, bewusst, dass die Sucht schon genug Leid war,
vergab sich selbst für das Schicksal festgelegt zu haben
und sie vergab der Welt, weil in ihr genug Liebe zum vergeben war.

Sie war genau wie die Schwester, schlau und Klassenbester,
zu hause anstatt sich draußen rumzutreiben, die andern begannen
zu lästern,
doch was stört sie das?
Worte können schmerzen,
doch hört sie das?
Sie hat nur Ohrn für Gott, Familie und Liebe, und trotz dem Spott
trotz dem Alltagstrott ist Struggle und Geld im Haus, blieb die
Kälte aus
die schnell entsteht wenn man bemerkt, dass man nicht das Leben
lebt von dem man träumt,
denkt, dass man ständig Sachen versäumt.
Doch Sie ist sich bewusst, dass Dinge nur so passiern wie sie sollen,
voller Gottvertraun verspürt sie nie Zorn oder Hass im Bauch,
sie achtet drauf sich zu schützen , baut Mauern auf die sie stützen
und sie spielt mit Jungs aus Angst sich das reine Herz zu verwunden
lässt niemand ran, ungebunden, frei wie Luft in den Lungen
Kleine Blume des Ghettos mit Stiel wie Fashion shows
Garderobe Ensemble aus Schnäppchen clothes, geholt aus Second Hand Shops
Und sie spielt auf ihrer Violine Symphonien von Liebe
gibt Melodien alter Meister meisterhaft wieder,
ihr teacher sagt aus ihr wird was, doch für sie zählt Leidenschaft
das Gefühl das sie hat von Freude das für sie die Geige schafft
Und ihre Ma erkennt das Talent, doch damit ist lang nicht genug,
ihr Mädchen ist klug begabt mit ner Wahnsinnszahl als IQ,
sie ist intelligent, unsagbar schön, ein liebender Mensch
doch es gibt eins das sie aufhält und das ist Mangel an Geld
Wär sie Weiß und Reich wär alles so leicht und einfach, wer weiß?
Doch sie vergaß nie den Glauben der jeden Zweifel zerreißt
Und so betet sie, erfährt dann, dass der Herr sie gehört hat
sie geht zur Schule für Künste und wird von Lehrern gefördert
Mit Ratenzahlung des Vaters und dem Darlehn des Staates
wird der Traum real als sie hört das ihr College-Besuch bezahlt ist
Denn was sie wirklich interessiert
ist Politik, Literatur, Musik, Erlebnis von Kompetenz und Kritik,
Und wie's meistens ist wenn man das Schicksal mal kurz vergisst,
passierts, und sie trifft den Menschen der zum ersten Mal in sie
blickt,
Den Mann der ihre Sprache versteht auch wenn sie nicht spricht,
der die Anmut ihres Körpers erkennt auch wenn sie nur sitzt,
der an sie glaubt auch wenn er weiß, dass sie selbst nicht sicher ist,
der ihr vertraut weil er weiß, dass er bei ihr sicher ist,
Der ihr zuhört, sie manchmal mit Kritik unterbricht,
der ihr alles vergibt und eigentlich nur viel zu viel liebt
Von ihr angezogen wie die Bienen die, die süßen Pflanzen umtanzen
sie teilt sein Gefühl, die zwei sind von dann an ständig zusammen
Lernen sich kennen und danken ständig für den Seelenverwandten,
zu ihnen Gesandten, Liebe für's Leben ist's wie sie's nannten
Sie weint und er tut es auch, denn sie wissen nicht was passiert
wenn sich einer der Zwei verirrt und den andern verliert,
Sie schwörn immer zusammen zu sein und wissen ihre Seele zerfiele
ohne den andern denn sie teiln einfach viel zu viel Liebe
sniek hat 1 Freund
Anonym
schrieb am 08.01.2008 - 21:25

sers domi ;D

 

mfg Romsch

schrieb am 23.09.2007 - 21:25

HeJ du L´hausner!

wie gehts?!

kenn di zwoa ned oba egaL!

 

bussaL

Anonym
schrieb am 31.12.2006 - 12:45

mal einen ganz lieben Geburtstagsgruß dalass und natürlich einen guten rutsch ins neue jahr.

lg Angel