geschlossen [vor 10 Jahren]
Wolly,
weiblich
46 Jahre
Online: vor 5 Monaten
Wolly eine Botschaft schicken:
Interne Nachricht
Als Freund einladen
Als interessante Person merken

 

Wenn Du mich lieben willst,
mußt Du sehr geduldig sein.
Die Vergangenheit hat mich
hart und egoistisch gemacht.
Laß mir Zeit!
Ich werde viel von Dir fordern,
Dir aber wenig geben.
Ich werde Dich oft brauchen
aber selten für Dich dasein.
Ich werde Deine Liebe verlangen
Dir aber meine Verweigern.
Willst Du mich noch immer lieben??

---

Hast dich vor langer Zeit in mein Herz gedrängt,
Gedanken, Gefühle hab ich trotzdem verdrängt.
Du kennst mich mittlerweile doch recht gut,
ich bin immer und ewig auf der Hut.
Es schaute nach so langer Zeit dann aus,
dass auch ich mal lass Gefühle raus.
Und was passiert genau in dem Moment,
etwas, was sich niemand denkt.
Es fing grad an, richtig gut zu werden,
und du brachtest mein Herz zum Sterben.
Die Wut, der Zorn, der Hass steckte in mir drin,
für mich war das Ganze richtig schlimm.
Doch am schlimmsten war die Verletzlichkeit,
die sich machte in mir breit.
Somit weißt du ja, dass ich dich mag,
aber jeden Tag diese Schmerzen in mir trag.
Sie bringen mich noch um den Verstand,
und mich ausser Rand und Band.
Ich leb nach aussen lustig weiter,
bin wie immer speedig und heiter.
Doch ganz, ganz tief drinnen versteckt,
mein Herz noch immer an den Wunden leckt.
Es tut so weh, jeden Tag aufs Neue....
obwohl ich mich auch manchmal auf dich freue.
Mein Herz hast du gebrochen, warum kann ich nicht verstehen,
aber ich weiß, das Leben wird immer weitergehen.
Wie, das wird sich irgenwann mal zeigen,
In meinem Herzen wirst du immer bleiben.

M.W.

 

---

Gedanken zum Thema Freiheit

Das Mädchen hat ja alles, so dachten wir,
warum jammert sie manchmal hier.
Einen Mann, der ihr alles macht,
ihr die schönsten Geschenke hat gebracht.
Sie hat keine Sorgen, so wie viele andre Leut,
warum sie dann oft das Leben nicht freut?
Lange hab ich darüber nachgedacht,
bis sie einmal da stand und lacht.
Sie lachte von ganzem Herzen laut.
So dass ich hab nur so geschaut.
Ich hab erfahren, sie ist geschieden,
wo ist denn nur ihr Glück geblieben?
Endlich frei, sagte sie zu mir,
ich stand da und nickte wirr.
Ich kann endlich meine Wege gehn,
ich muß nicht mehr im Hintergrund stehn.
Ich kann tun und lassen was ich will,
das bedeutete ihr unendlich viel!
Ich dachte lange an ihre Worte,
derweil aß sie genüßlich eine Torte.
Freiheit, sagte sie nur leise,
und es klang für mich irgendwie so weise.
Lange habe ich gebraucht um ihre Worte zu verstehn,
jetzt erst tu ich ihr leuchten in ihren Augen sehn!

M.W.-

 ---

Achtung! Kinder sind hier zu Hause

Freund, wenn du dieses Haus betrittst,
vieles nicht ganz sauber blitzt.
Du merkst, dass es hier Kinder gibt,
die man mehr als putzen liebt.

Da gibt es Spuren an den Wänden,
kreiert von flinken kleinen Händen.
Wir machen das mal später weg,
jetzt spielen wir zuerst Versteck!

Spielzeug liegt an jedem Ort,
doch eines Tages ist es fort.
Die Kinder sind uns kurz geliehen,
bis sie erwachsen von uns ziehen.

Dann wird auch alles aufgeräumt,
dann läuft der Haushalt wie erträumt.
Jetzt erfreu`n wir uns an uns´ren Gören
und lassen uns dabei nicht stören!

(Edith Bond)
---

Zuhören,
mit dem Herzen sehen.
Nicht nur nicken,
auch verstehen.
Respektvoll in die Augen schauen,
fragen dürfen,
sich auch trauen!
Reden,
ohne sich zu schämen.
Lachen können,
oder grämen!
Vertrautheit spüren, aus sich raus...
das macht unsere Freundschaft aus!!!

Klaudia, 26.8.2005


-----------------

Glück ist das einzige, das sich verdoppelt, wenn man es miteinander teilt!

----------------


Über mich:

der 3.dezember ist dein tag gewesen,
alle hier können es ruhig lesen,
mit schmerzen hab ich dich bekommen,
war dabei auch etwas benommen,
die mühe war es wert, mein schatz
vor lauter stolz, ich richtig platz!
liebe sollst du immer spüren,
meine hände werden dich täglich berühren,
da sein werd ich immer für dich,
und viele andere auch sicherlich,
doch ich bin deine mama und werd dich beschützen so gut es geht,
weil meine liebe für dich immer steht!
in liebe für patrick
von deiner mama

M.W.

-----------------------------11.12.2003

gedanken von der nacht

ach wie jung ich war , als ich bekam meinen sohn
was erntete ich doch nur spott und hohn.
was willst du denn mit einem kind,
bist du denn wirklich so blind.
verbaust dir alles in deinem leben,
lass dir von uns diesen rat jetzt geben.
diese worte und noch mehr,
ach wie klangen sie für mich leer.
ich wollte dieses leben schenken,
so war mein ganzes fühlen und denken!
14 jahre mich mein sohn jetzt schon erfreut
und einen schmatz von ihm bekomm ich auch noch heut!
dann wuchs ein neues leben wieder heran,
wie kannst du nur, denk gar nicht dran.
wieder viele böse worte bekam ich zu hören,
doch ich ließ mich davon gar nicht stören.
dein sohn ist schon so groß sagten alle zu mir,
verbau dir doch dein leben nicht hier.
willst du von vorne schon wieder beginnen,
kein eigen leben haben , waren ihre stimmen.
doch ich sag euch ich kann sehr gut leben,
weil meine kinder mir sehr viel geben!
ich geniesse jeden tag aufs neue,
jeden tag wo ich mich freue!
ich finde nicht ich lebe nicht,
auch wenn viele sagen ich bin nicht ganz dicht.
doch entscheiden soll jeder für sich,
so wie ich es habe für mich !

M.W.

gedanken die in der nacht entstanden .......

02.03.2004


-----------------------------------------
viele menschen glauben zu wissen was andere denken
viele menschen möchten gerne andere lenken
im leben hab ich schon viel gesehn,
das leben wird sich immer weiter drehn
ich lebe gern und hoff noch lang
selten wird mir dabei bang
mir ist egal was andre denken
ich werde immer mein leben selber lenken,

M.W.
---------------------------

Kleines Kinderherz mit großem Schmerz! herz

Vor langer Zeit hat sie viel gelitten,
hat viele Menschen dann geschnitten.
Hat erlebt wie grausam Menschen sind,
im Zorn und Hass sind sie ganz blind.
Lernte kennen grausame Schmerzen,
wollte doch nur Liebe von ganzen Herzen.
Das begreifen, manch erwachsener Ansichten,
ließ sich einfach nicht in ihrem Kopfal richten.
Verstand so vieles einfach nicht,
bis ihr im später mal aufging ein Licht.
Keine Träne zeigte sie je mehr,
keiner fragte wo kommen die blauen Flecken her.
Still und schweigsam war sie lange Zeit,
bis sie war fürs Leben bereit.
Unterkriegen wollte sie sich nicht lassen,
wußte sie würde ihr Leben anders anfassen.
Vieles passiert, vieles versteht man schwer,
man wünscht sich doch nur Liebe so sehr.
Doch sie gab nie auf und sagte sich ,
das leben lieb ich und auch mich.
Verdrängen tut man auf eine Weise,
leiden tut der Mensch dann leise.
Manche schaffens , manche auch nicht,
doch sie sah nach vorne und fand ein Licht.
Zufrieden mit sich und ihrem Leben,
freut sie sich und will zu denken geben!
Nehmt euch Zeit und redet miteinander
tut nicht immer gegeneinander.
Ein Kinderherz ist winzig klein,
doch der Schmerz, der kann sehr riesig sein!

M.W.

-------------------------------
...ich bin da.... und war immer da..werde immer da sein... und warten...

auf dich....

a.w. 1.10.2005

Wolly hat 3 Freunde
[54 Fotos]
Anonym
schrieb am 24.02.2008 - 17:28
Hello na von dir hört man ja garnix mehr wie gehts dir? conny
Anonym
schrieb am 10.02.2008 - 12:28
Das hätte ich auch gerne mal weit weg zu fahren.ggg
Anonym
schrieb am 10.02.2008 - 00:34

hello, hoffe bei dir a einigermassn alles roger-übrigens happy purzltag,hab dich angerufn aber is sichl scho de falsche nummer.

gruss harry

Fw:
vor 11 Jahren
[Kommentare: 0]