Ines,
weiblich
Online: vor 1 Jahr
Ines eine Botschaft schicken:
Interne Nachricht
Als Freund einladen
Als interessante Person merken
Ich Suche:
Was sich ergibt
Hobbys / Interessen:
...(' ""()
("( 'o',) schönen tag
(")(")(,,)
Musik:
rr...rock...oldies...metal...
Film & TV :
horror...tarantino...fight club...durchgeknallt...saw...unterwegs mit jungs...
5 Dinge ohne die ich nicht leben kann:
Mein Pferd
5 DINGA...
 
*o.*
... die du immer bei dir hast:
1. telefon
2. buch
3. zigaretten
4. kamera
5. geldtasche

*o.*
... ohne die du nicht leben kannst:
1. mimmi
2. freunde
3. bücher
4. sex
5. kamera 

*o.*
... Sachen die du oft sagst:
1. oida
2. des ko nix
3. guten tag sie sprechen mit...was darf ich für sie bestellen? 
4. trottl
5. hawedere
 

*o.*
...die du an dir magst:
1. ich liebe meine augen
2. meine haare san a net übel
3. meine tätowierungen 
4. mei oberweite
5. sog i da net <<zungzag>>
 
 
*o.*
...Objekte in deiner Wohnung:
1. mei computaaa
2. mei bett
3. tisch
4.bücherregale
5. ähmmm MEI KÜCHE *LOOOL*
 
 
*o.*
...die du hasst:
1. die linken
2. die freimaurer
3. die J*zenzieeat*
4. möchtegerns
5. lügner


*o.*
...Adjektive die mich beschreiben:
1. stolz
2. hilfsbereit
3. wild/ungestüm
4. geduldig
5. naja...vasaut...a bissi *rotwerd*


*o.*
...die gerade vor dir liegen/stehen:
1. buch
2. pc
3. telefon
4. zigaretten
5. kleingeld
 
 
*o.*
...Objekte die du täglich anfasst:
1. mich *lach*
2. das pferd
3. telefon
4. zigaretten
5. kamera

*o.*
... Menschen die dir sehr wichtig sind:
1. daniela
2. karin
3. kameraden
4. freunde
5. olle ondan die i lieb hob und die mi mögen
Ines hat 1 Freund
Anonym
schrieb am 24.08.2008 - 20:20
Tja so sieht man sich wieder :P
interessante Site und deine Links sind der Hammer!!!

Bleib einfach so wie du bist - des passt scho so...

Bussal von an aundan exil-soiföna ;)
Anonym
schrieb am 13.02.2008 - 13:25

irgendwann erwischt es jeden!!!!

früher oder später 

besser ist natürlich früher

Anonym
schrieb am 23.12.2007 - 17:56

Ich wünsche ein
*Fröhliches Julfest*


Einmal im Jahr, in der heiligen Nacht,
verlassen die toten Krieger die Wacht,
die sie für Deutschlands Zukunft stehen.

Sie kommen nach Haus, nach Art und Ordnung zu sehen,
schweigend treten sie ein in den festlichen Raum,
den Tritt der Stiefel, man hört in kaum,
sie stellen sich still zu Vater, Mutter und Kind,
sie spüren, daß sie erwartete Gäste sind.

Es brennt für sie eine rote Kerze am Tannenbaum,
es steht für sie ein Stuhl am gedeckten Tisch,
es glüht für sie im Glase dunkel der Wein.

Und in die Weihnachtslieder, gläubig und frisch,
stimmen sie fröhlichen Herzens mit ein.
Hinter dem Bild mit dem Helm dort an der Wand
steckt ein Tannenzweig mit silbernem Stern.

Es duftet nach Tannen und Äpfel und Mandelkern,
und es ist alles wie einst und der Tod ist so fern.

Wenn dann die Kerzen am Lichtbaum zu Ende gebrannt,
legt der tote Krieger die erdverkrustete Hand
jedem der Kinder leise aufs junge Haupt:
" Wir starben für euch, weil wir an Deutschland geglaubt."

guten rutsch ins neue kampfjahr 2008